Überholzwang

Heute ist ein Artikel “Zu viele an einer Stelle: Radfahrer stürzt” im Boten vom Untermain, an dem man wieder mal sieht dass Autofahrer es nicht aushalten, auf Radfahrer und Fußgänger auch mal kurz zu warten.

Da heisst es:

… war der Radler gegen 13 Uhr auf der Großheubacher Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs, als aus der Nikolaus-Faselstraße ein VW Polo einbog. Da kurz nach der Einmündung zwei Fußgänger die Straße überquerten, musste die Autofahrerin vom Gas gehen. Der Radfahrer befand sich neben dem Wagen und musste einem Fußgänger ausweichen. Dadurch prallte er an die rechte Seite des Autos und stürzte vom Rad

Entweder hat die Autofahrerin gepennt. Wahrscheinlicher aber hat sie nur getan, was so viele tun. Tief drinnen ist da die Regel: Du bist sowieso schneller als Radfahrer, gibt Gas, du kommst schon vorbei.

Ach ja, und dass man Fußgängern Vorrang gewähren muss, wenn man in eine Straße einbiegt, die diese gerade überqueren wollen, dass haben die meisten auch gleich nach der Fahrprüfung vergessen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>